FAZ Digitec (Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ)

FAZ Digitec (Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ)

Wie cool ist die Cebit? - Folge 3

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Man muss nicht gleich alle Social-Media-Accounts löschen, wie es Jaron Lanier, einer der Eröffnungsredner in Hannover fordert. Wenn auf der Cebit in Hannover aber etwas funktioniert hat, dann war es der radikale Wandel. Das ist eine spannende Erfahrung, aus der man auch im übertragenen Sinne Lehren für den Umgang mit einer technischen Disruption wie der Digitalisierung ziehen kann. Denn überall dort, wo sich die Aussteller wirklich auf das neue Konzept eingelassen haben, Konferenz und Technikfestival für eine jüngere Zielgruppe miteinander zu verbinden, ist es aufgegangen. Und überall dort, wo auch die Cebit 2018 noch immer den Muff der vergangenen 30 Jahre geatmet hat, lag die Lähmung früherer Veranstaltungen schwer in der Luft. Was folgt daraus? Die Cebit ist im Jahr 2018 als völlig neue Messe an den Start gegangen – einerseits. Andererseits gibt es noch eine Menge zu tun, und zwar für alle, die der Messe weiterhin treu bleiben oder sie gar wiederentdecken wollen. Denn noch machen die Aussteller, die nicht kommen, die größeren Schlagzeilen als diejenigen, die sich wirklich etwas Neues überlegen. Das ist schlecht. Die Datev zum Beispiel ist für ihren Mut zur radikal neuen Standgestaltung gewiss belohnt worden, und auch SAP hat mit dem Riesenrad inmitten des Messegeländes zumindest viele Blicke auf sich gezogen. Aber der wahre Wandel hat sich in der Start-up-Halle 27 vollzogen, auf der dortigen Bühne haben zudem die interessantesten Redner präsentiert. Dazu gehörten zum Beispiel der Chef des Roboterherstellers Boston Dynamics oder der KI-Chef des Autokonzerns Daimler. Wenn sie präsentieren, weht ein Hauch von Zukunft durch die Hallen in Hannover – an dieser Stelle muss die Cebit weitermachen.

Der Gottvater der KI: Jürgen Schmidhuber - Folge 2

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jürgen Schmidhuber wurde von der New York Times schon als „Gottvater“ der Künstlichen Intelligenz bezeichnet. Wer ist dieser deutsche Forscher, auf den tatsächlich bahnbrechende Erkenntnisse in der KI zurückzuführen sind? Alexander Armbruster und Carsten Knop sprechen über ihre Eindrücke aus Begegnungen mit Schmidhuber, über seine Thesen – und warum es sich lohnt, sich mit dem nicht immer einfachen Forscher und seinen Ansichten auseinanderzusetzen.

Das Wunder der Künstlichen Intelligenz - Folge 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Warum ist Künstliche Intelligenz plötzlich ein so großes Thema. Haben Forscher nicht schon in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts dazu geforscht? Lange wurden sie kaum beachtet – doch jetzt ist alles anders. Große Unternehmen geben Millionen für die besten Forscher aus. Die Technik wird künftig beinahe überall zu finden sein. Was haben Grafikchips damit zu tun? Und wohin kann die Entwicklung noch führen. Darüber diskutieren Alexander Armbruster und Carsten Knop in der ersten Folge unseres Digitec-Podcasts.

Über diesen Podcast

Im Digitec-Podcast sprechen die Redakteure der FAZ über neue Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft, in der Industrie 4.0 - und in der Technik. Wir diskutieren miteinander und auch mit Gästen – dabei ordnen wir die aktuellen Themen rund um Digitalisierung und Technologie ein. Dabei geht es nicht nur um Bits und Bytes, sondern auch um einen größeren gesellschaftlichen Kontext.

von und mit Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ

Abonnieren

Follow us