FAZ Digitec

FAZ Digitec

Warum brauchen wir nochmal Elektroautos? Folge 74

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mehr Förderung, mehr Ladepunkte – in Sachen Elektromobilität hangelt sich die Autobranche gemeinsam mit der Politik von einem sogenannten Gipfeltreffen zum nächsten. Bisher sind die Erfolge bescheiden. Gerade einmal 220 000 Elektroautos sind in Deutschland zugelassen, weit entfernt von einem Millionenziel. Ganz offensichtlich sind die Kunden nicht begeistert. Aber warum brauchen wir die Elektroautos nochmal? Wann werden sie technisch attraktiver? Wer zahlt hier eigentlich Subventionen für wen? Und gäbe es andere Möglichkeiten, Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen? Darüber diskutieren wir in dieser Folge des Digitec-Podcasts.


Kommentare

Galic Gregor
by Galic Gregor on
Ich finde d keine Tragik darin, das auch das Steuergeld des Radfahrers für eine Subventionierung oder Anreize für die E-Mobilität genutzt wird. Dafür sind Steuern doch da, damit der Staat übergreifende Lösungen für alle zu finanzieren. Und wie gerade gesagt geht es ja um uns alle. Wir alle profitieren doch von einer Zukunft, in der die Luft nicht stinkt, kein Öl mehr das Meer verseucht usw.
Oberurseler
by Oberurseler on
Statt immer mehr Verbote und Verkehrseinschränkungen in den Städten zu installieren könnte man mal hinterfragen ob das in der Wirkung auch CO2 spart. Wenn man in Ffm von a nach b will muss man in der Regel so viele Umwege fahren weil der direkte Weg durch Einbahnstraßen und Blumenkästen versperrt wird. FOLGE der Verkehr staut sich auf den wenigen Straßen auf die er "gebündelt" wird. Wir können 50% weniger Emissionen in den Städten haben wenn der Verkehr laufen würde und alle Straßen offen wären.
Franz Pragmatiker
by Franz Pragmatiker on
mit Tempo 100kmh ist sofort eine 25%ige Emissionsreduktion zu erreichen. Selbst getestet....
Nerevaw
by Nerevaw on
Wenn die Folgen der Produktion der Akkus in den Ländern in denen es nur die seltsamen Rohstoffe gibt offensichtlich werden, wird man andere Wege, zum Beispiel Wasserstoff einschlagen müssen. Vorläufig kann man sich damit begnügen die wahnsinnigen Auswüchse der industrie mit Autos mit mehr wie 100 ps zu zügeln. Autos in normaler Größe zu bauen, statt nutzloser SUV s. Und wem das nicht gefällt kan zum Viagra greifen. Nn
the_rick
by the_rick on
Hier wird leider keine Betrachtung darüber durchgeführt, ob durch Elektroautos überhaupt zu einer Verringerung des Ausstoßes klimaschädigender Gase beitragen können. Das bei der Herstellung eines Akkus freigesetzte CO2-Äquivalent wird nicht berücksichtigt, dieses entspricht dem CO2 Ausstoß eines modernen Dieselfahrzeuges bei einer Fahrstrecke von 150000km-200000km. Weiterhin sollen durch die beschlossenen Subventionen wieder Neufahrzeuge verkauft werden, unabhängig von der im Neufahrzeug verwendeten Technologie wird bei der Produktion ebenfalls ein gewisses CO2-Äquivalent freigesetzt, dass, gerade bei Fahrzeugen mit geringer Fahrleistung "Stadtautos" durch den geringeren Ausstoß im Betrieb erst nach sehr langer Zeit, oder auch garnicht eingespart werden kann. Leider werden diese Aspekte im Podcast überhaubt nicht erwähnt und unterschwellig einfach so getan, als ob der Verkauf von Elektroautos einen positiven Effekt auf die Klimabilanz hat, dies könnte man auch als gezielte Desinformation betrachten..
Anton Josef
by Anton Josef on
Die Anstrengungen und Absichten hinsichtlich Umweltschutz muten mich seltsam angesichts unseres Emissionsbeitrages im Vergleich zu den Entwicklungsanstrengungen in den großen Ländern an, die mit aller Macht und viel Erfolg ihre Länder zu dem entwickeln, was wir seit Langem bereits haben. Die Emissionsbilanz unserer Welt ist damit nicht zu verbessern
br.hoehne
by br.hoehne on
Warum? Weil nur noch 1/3 bis 1/2 der Energie für Verkehr aufgewendet werden muss, wenn die Umstellung fertig ist und wir von Energie-Importen unabhängiger werden. Solange aber für Strom ein Energiemix mit Kohle oder Öl gefahren wird, ist das natürlich nicht zu erreichen und jeder dieser Zwischenvergleiche ist Unsinn. Schließlich ist ein neues Haus im Rohbau ohne Fenster und Heizung auch schlechter als die marode aber bewohnbare alte Hütte. Neubau fertig heißt für den Vergleich Energiewende und E-Mobilität sind fertig und aufeineinader abgestimmt, was aber nur durch Absichterklärungen nicht zu erreichen ist.
Andreas Deranco
by Andreas Deranco on
Die ganze Diskussion wird sehr unehrlich geführt . Zahlen und Fakten sind immer , je nach Lager , entweder geschönt , Oder werden Information weggelassen , Ein Technologieland wie Deutschland sollte nicht nur auf eine Technologie setzen . Gerade wir in Deutschland haben viele Alternativen , nicht zuletzt Deutlich verbesserte Dieselfahrzeuge .

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Im Digitec-Podcast sprechen die Redakteure der FAZ über neue Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft, in der Industrie 4.0 - und in der Technik. Wir diskutieren miteinander und auch mit Gästen – dabei ordnen wir die aktuellen Themen rund um Digitalisierung und Technologie ein. Dabei geht es nicht nur um Bits und Bytes, sondern auch um einen größeren gesellschaftlichen Kontext.

Zur App für iOS und Android: https://app.adjust.com/8sasetq_gxy4985
Mehr erfahren: https://fazdigitec.de

von und mit Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ

Abonnieren

Follow us